bonacasa-Baustandard: Hindernisse aus dem Weg räumen

Der bonacasa-Baustandard ist ein übersichtliches und standardisiertes Arbeitsinstrument für Architekten und Planer, die Wohnungen gemäss dem rechtlich geschützten bonacasa-Konzept des hindernisfreien und anpassbaren Wohnungsbaus projektieren und realisieren wollen. Die Wohnungen sollen so geplant und gebaut werden, dass ein hindernisfreier Zugang gewährleistet ist.

bonacasa-Wohnungen erfüllen die Anforderungen des Behindertengesetzes (BehiG). Der bonacasa-Baustandard beruht einerseits auf den Mindestanforderungen der Procap gemäss Norm SN 521 500/Ausgabe 2009 und den Richtlinien der schweizerischen Fachstelle für behindertengerechtes Bauen. Ferner wurden die Anforderungen des Zentrums «Hindernisfreies Bauen» berücksichtigt. In vielen Fällen wird das sogar noch übertroffen. So bedeutet schwellenlos bei bonacasa effektiv 0 mm = 0 mm.

Alle unnötigen Barrieren werden von vornherein weggelassen. Zusätzlich sind durch vorausschauendes Planen nachträgliche, individuelle Anpassungen oder Ausbauten für körperlich eingeschränkte Personen ohne Probleme realisierbar.

Hindernisfreie Wohnungen verbessern die Nutzbarkeit für alle. Wird die Rollstuhlgängigkeit als Massstab gesetzt, so wird die Zugänglichkeit und Nutzbarkeit allgemein verbessert. Insbesondere für Personen mit zunehmend altersbedingten körperlichen Einschränkungen, für temporär Gehbehinderte und für körperlich behinderte Besucher und Bewohner, aber auch für Eltern mit Kindern oder für den Warentransport, steigert der bonacasa-Baustandard die Lebensqualität.

<< zurück

bonacasa-Baustandard: schwellenlos und hindernisfrei

Schwellenlos und hindernisfrei - auch auf die Terrasse
 
bonacasa - für alle Generationen